Partnerschaften

Partnerschaftliches Miteinander geht weiter
Gäste aus Tansania „erlebten“ deutschen Alltag

Von September bis Anfang Oktober 2018 waren auf private Einladung und Kosten der Reisegruppe 2017 zwei Männer aus Tansania in Poing und Umgebung zu Gast. Adamson Wilson Msigwa und Yusuph Mbugi zeigten ein großes Interesse am Alltag der Menschen hierzulande und nahmen auch mit Begeisterung an Ausflügen sowie Besichtigungen diverser Einrichtungen und Betriebe teil.

„Wir haben viel gelernt“, schrieben sie nach der Rückreise in ihre Heimat, „manches können wir hier direkt umsetzen!“ So hat Adamson, der im Udzungwa Nationalpark arbeitet, eine Gruppe junger Leute dazu motiviert, einmal in der Woche ein Gebiet von Abfall und Unrat zu reinigen. Er befasst sich viel mit Parkbesuchern und will seine Erlebnisse mit einbauen. Auch Yusuph, der als Computerspezialist arbeitet, gewann durch seinen Besuch viele neue Erkenntnisse.

Die Reisegruppe von 2017 und viele Helferinnen und Helfer wechselten sich in der Begleitung der beiden Gäste immer wieder ab. Auf der Tagesordnung für fünf Wochen stand unter anderem:

Besuch Sankt Ottilien, Chiemsee und Königsee, Gottesdienst in der Christuskirche Poing und Philippuskirche Markt Schwaben, Berggottesdienst Posaunenchor, Kochen mit Asylbewerbern, Container packen, Teilnahme am Kisuaheli Kurs, Oktoberfest, Kartoffelernte Angelbrechting, Führung Freising und Weihenstephan mit Pfarrer Eras, Ausflug nach Kärnten in Österreich, kath. Kirche und Frauenbund, Abschlussandacht mit Reisesegen und vieles andere mehr.

Untergebracht waren Adamson und Yusuph bei unterschiedlichen privaten Gastgebern der Reisegruppe 2017, auch die Kosten des Aufenthaltes wurden zu gleichen Teilen getragen. Im Fokus stand darüber hinaus der zukünftige Austausch von Jugendlichen zwischen Partnergemeinden aus Deutschland und Tansania. Schon in den ersten Tagen kam es zur Begegnung mit drei Jugendlichen aus Tansania und drei Jugendlichen aus Poing, die 2019 mehrere Wochen in der Partnergemeinde Palangavanu und Tansania verbringen werden.

Herbert Dullnig

 

Sammeln Sie Kugelschreiber und Filzstifte!

Tansania Stift AktionDer Weltgebetstag der Frauen hat heuer die Aktion „Stifte machen Mädchen stark“ ins Leben gerufen. Dieses Projekt finanziert die Schulbildung und psychologische Betreuung für etwa zweihundert syrische Mädchen, aber auch für einige Jungen in einem libanesischen Flüchtlingslager.

Folgende Schreibgeräte können in den Sammelstellen abgegeben werden: Kugelschreiber, Gelroller, Marker, Filzstifte, Druckbleistifte, Korrekturstifte, Füllfederhalter, Patronen, auch Metallstifte. Weitere Informationen stehen unter www.weltgebetstag.de/aktionen

Herbert Dullnig

 

In der Partnerschaft mit Palangavanu arbeiten wir mit unserer evangelischen Nachbargemeinde Markt Schwaben zusammen.
Weitere Informationen zur Partnerschaft finden Sie unter folgendem Link: Partnerschaft mit Palangavanu

Desweiteren liegt ein neuer Flyer von unserer Partnerschaft mit Palangavanu in der Kirche auf.
Wir freuen uns, wenn Sie sich dafür interessieren.